Peter-Bruckmann-Schule Zukunft durch Berufliche Bildung   ...hier geht's zur Abteilung Pflege ...hier geht's zur Abteilung Gesundheit ...hier geht's zur Abteilung Nahrung ...hier geht's zur Abteilung Hauswirtschaft
      Home | Kontakt | Fotogalerie | Links | Impressum | Rechtliche Hinweise

Schulorganisation
   Schulleitung
   Sekretariat
   Förderverein
   Schulsozialarbeit /
   Beratungsangebote
 
   SMV
   Leitbild
   Schulentwicklung OES

Bildungsangebot
   Sonderberufsschule
   Berufsfachschule
   Berufsschule
   Fachschule
   Berufskolleg
   Berufliches Gymnasium
   Aktuelles & Projekte
   Praxissemester
   UNESCO-Projektschule

Service
   Anfahrt
   Infos
   Unterrichtszeiten
   Schulferien
   Blockpläne
   Prüfungstermine
   Archiv
   Hausordnung
   DV-Benutzerordnung

Peter Bruckmann

Unesco-Projektschule

OES Schulentwicklung

 
Lebensmitteltechniker/-in
1. Abschluss:
Staatlich geprüfter Techniker/-in Fachrichtung Lebensmitteltechnik
und Fachhochschulreife
2. Schulart und Dauer:
2-jährige Fachschule in Vollzeit
3. Voraussetzungen:

1. Hauptschulabschluss oder der Nachweis eines
gleichwertigen Bildungsstandes,

2. Abschlusszeugnis der Berufsschule im Bereich
Ernährung und Hauswirtschaft oder
der Nachweis eines gleichwertigen
Bildungsstandes,

3. Ausbildungsabschluss im Bereich Ernährung und
Hauswirtschaft sowie eine anschließende
a) einschlägige Berufstätigkeit von mindestens
zwei Jahren (Regelfall),
b) bei Personen mit Fachhochschulreife oder
Hochschulreife mindestens ein Jahr
oder
eine einschlägige für die Ausbildung in der
Fachschule förderliche Berufstätigkeit von
mindestens sieben Jahren.

4. Für den Besuch der Fachschule ausreichende
deutsche Sprachkenntnisse.

4. Inhalte und Ziele:

Die vermittelte berufliche Qualifikation orientiert sich eng
an den Erfordernissen der beruflichen Praxis und der
Stellung der Absolventinnen und Absolventen in den
Betrieben. Aufbauend auf abgeschlossener
Berufsausbildung und einschlägiger Berufserfahrung
befähigt die Ausbildung, den schnellen technologischen
Wandel zu bewältigen und die sich daraus ergebenden
Entwicklungen der Wirtschaft mitzugestalten. Eine
ganzheitliche berufliche Qualifikation ermöglicht, den
Anforderungen der mittleren Führungsebene und einer
selbstständigen Tätigkeit zu entsprechen. Wir bilden
keine Spezialisten für eine Produktgruppe der
Lebensmitteltechnik aus, sondern branchenübergreifende
Lebensmitteltechniker.

Projekte werden durch Moderatoren (Lehrer) angeleitet,
im Team geplant, organisiert und durchgeführt. Der
Praxisbezug wird hergestellt durch Versuche im
Technikum, durch mikrobiologische, analytische und
sensorische Untersuchung von Produkten im Labor, durch
Exkursionen und Fachvorträge von Industrievertretern.

Wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist die
Technikerarbeit, die vor allem dem Nachweis des Erwerbs
überfachlicher Qualifikationen dient. Probleme aus der
betrieblichen Praxis der Lebensmittelindustrie führen zum
Beispiel zu entsprechenden Themenstellungen. Ein
gewähltes Thema wird in der Regel im Team selbständig
geplant, bearbeitet, dokumentiert und vor einem
Ausschuss präsentiert. Die Zusammenarbeit zwischen
Fachschule und Betrieb ermöglicht dabei eine praxisnahe
Bearbeitung von Problemstellungen.

5. Probezeit:
Die Aufnahme an der Fachschule erfolgt zunächst auf
Probe. Am Ende des ersten Schulhalbjahres wird aufgrund der Noten des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit entschieden.
6. Schulgebühr:
Es wird derzeit eine Schulgebühr von 350 € pro Schulhalbjahr erhoben.
7. Unterricht:

Der Unterricht erfolgt in Vollzeitform an 5 Tagen/Woche:
1. Jahr: 36 Stunden je Woche; evtl. zzgl. 4 Std. Wahlfach
2. Jahr: 34 Stunden je Woche; evtl. zzgl. 6 Std. Wahlfach

Unterrichtsfächer:
1. Pflichtbereich

  1. Jahr 2. Jahr
1. Pflichtbereich    
1.1 Lernbereich I:    
Betriebliche Kommunikation 3 2
Berufsbezogenes Englisch 3 3
Betriebswirtschaftslehre 3 3
     
1.2 Lernbereich II und III:    
Technische Mathematik 2 2
Informations- und Automatisierungstechnik 3 3
Hygiene und Mikrobiologie 3 -
Lebensmitteltechnik 12 6
Verpackungstechnik 2 2
Produktions- und Qualitätsmanagement 3 3
     
Technikerarbeit - 4
     
2. Wahlpflichtbereich: 2 6
Summe:
36 34
     
3. Wahlbereich: 4 6

 

8. Prüfungen:

Die Prüfung ist eine staatliche Abschlussprüfung nach Technikerverordnung und wird vom Prüfungsausschuss
der Fachschule durchgeführt, dem auch ein Vertreter des Regierungspräsidiums Stuttgart und der Schulleiter
angehören.
Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:
1. Schriftliche Prüfung (5 Fächer)
2. Technikerarbeit mit Präsentation
3. Mündliche Prüfung in mindestens einem Fach

Abschlusszeugnis:
Staatlich geprüfte/-r Techniker/-in Fachrichtung Lebensmitteltechnik und Fachhochschulreife

9. Weiterbildungsmöglichkeiten:
Studium an Fachhochschulen
10. Anmeldung und weitere Informationen:

Der nächstmögliche Kurs startet im September 2017.

Aufnahmeantrag Fachschule für Technik, Fachrichtung Lebensmitteltechnik (2-jährige Fachschule in Vollzeit nach Technikerverordnung; pdf)

Bitte beachten Sie das Infoblatt:
Download Infoblatt (pdf)

Info per E-Mail: Susanne.Oechsle@verwaltung.pbs-hn.de 

   
 
  © AK Website Peter-Bruckmann-Schule 12.10.2016